Busfahrer der privaten Busunternehmen streiken

Am 18.10.2018 streikten die Busfahrer der privaten Busunternehmen. Dies hatte zur Folge, dass die Schüler verspätet oder gar nicht in die Schule kamen. Die Busfahrer streikten, da sie eine Lohnerhöhung forderten. Sie fordern einen Tarifvertrag, da sie seit 2016 für dieselbe Arbeit einen schlechteren Lohn bekommen. Es streikten 200- 300 Busfahrer besonders betroffen war der Saar- Pfalz Kreis, St. Wendel sowie der Großraum Saarbrücken. Die Unternehmen haben sich nun bereit erklärt mit Verdi zu verhandeln.

 

geschrieben von Max und Dorian, Klasse 8a und 8b

zwei Wochen keine Schule!! – dafür mussten die 8er ziemlich schuften!

In der Klassenstufe 8 besuchen unsere Schülerinnen und Schüler immer für zwei Wochen das Zentrum für berufliche Bildung (ZBB) in Saarbrücken-Burbach. Dort können sie in verschiedene Arbeitsbereiche und Ausbildungsberufe hineinschnuppern.

Hier schildern einige Schüler ihre persönlichen Eindrücke.

Nils (8b): Am meisten habe ich mich auf das ZBB gefreut, weil ich zwei Wochen Schulpause hatte. Wir sind jeden Tag um 7.55 Uhr von der Schule aus mit dem Bus nach Saarbrücken gefahren, am ersten Tag wurden wir in Gruppen und in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Immer nach vier Tagen wurden die Bereiche gewechselt. Die Betreuer des ZBBs waren sehr freundlich und cool und waren auch nicht so streng. Mir hat am ZBB der Bereich Verkauf mit Frau Bettinger und Soziales mit Frau Müller gefallen. Im Bereich Verkauf dufte ich eine Puppe an und ausziehen und an der Kasse arbeiten es war sehr lustig. Soziales hat besonders Spaß gemacht, weil wir Badebomben und Pappmaché schalen gebastelt haben. Das ZBB hat auch eine kleine Mensa wo man zu Mittag essen oder sich was kaufen kann. Jeden Tag um 14.30 Uhr zurück nach Rohrbach.

Romina (8a): Mir hat es im ZBB sehr gut gefallen, weil es etwas anderes als Schule war. Am besten hat es mir im Bereich Kosmetik gefallen und ich durfte dort verschiedene Friseurtechniken kennenlernen und üben. Das hat viel Spaß gemacht. Auch im Bereich Soziales habe ich Vieles gelernt und kann mir jetzt auch vorstellen, in diesem Bereich mein Betriebspraktikum im Frühjahr zu machen.

Nikolas (8a): Ich war in den Bereichen Holz, Elektro und Verkauf und Wirtschaft. Im Bereich „Holz“ haben wir ein Brettspiel, Mensch ärger dich nicht, aus Holz hergestellt. Dies war zwar viel Arbeit, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Bei „Elektro“ haben wir am Gitter eine Serienschaltung installiert und ausprobiert. Dann haben wir an der Platine LEDs installiert. Die Platine konnte zudem Geräusche machen.